Reiseroute Kirgisistan – 15 Tage Abenteuer pur!​

Aus Europa..
Tag 1 – Samstag

Macht Euch fertig fuer das Kirgistan Abenteuer. Abflug von einem geeigneten Flughafen in Eurer Nähe. Während des Wartens in Istanbul auf den Anschlussflug trifft Ihr vielleicht noch andere Reisende mit dem gleichen Ziel. Wenn Ihr die zwei Flüge mit verschienen Airlines bucht, vergewissert Euch, dass sie in Istanbul am gleichen Flughafen ankommen und wieder abfliegen.

Bischkek
Tag 2 – Sonntag – Hotel*** – M, A

Am frühen Morgen beginnt das Abenteuer: Nach Eurer Landung auf dem Manas Airport holen wir Euch dort ab und fahren erst einmal direkt ins Hotel. Zum guten Ankommen gibt’s erst einmal ein paar grundsätzliche Infos zur Reise und wir checken gemeinsam die Ausrüstung, damit Ihr alles habt, was für die nächsten 2 Wochen gebraucht wird!

 

Wir starten den Tag mit einem gemütlichen Bummel durch die kirgisische Hauptstadt mit ihrem Stadtzentrum, das noch aus der Soviet-Ära stammt. Wir besuchen den imposanten Ala-Too-Platz im Zentrum, finden Schatten im schönen grünen Dubovy Park mit Springbrunnen, Skulpturen und der Statue von Kurmanjan Datka – eine kirgisischen Nationalheldin! Weiter geht es in den weitläufigen Panfilov Park mit seinem kleinen Vergnügungspark, sehr beliebt bei den Familien in Bischkek. Auch der Platz des Sieges mit seinem Victory Monument, das wie ein Jurtengerüst aussieht, und der ewigen Flamme wartet auf uns, und natürlich der Erkindik Boulevard, eine Flaniermeile mit vielen Bänken zum Ausruhen. Wir können Geld tauschen und stärken uns in einem kirgisischen Restaurant.

Bischkek – Chong Kemin
Tag 3 – Montag – Pension – F, M, A

Nach dem Frühstück lassen wir die heiße Stadt hinter uns. Unser Ziel ist der einzigartige Chong Kemin Nationalpark, ca. 130 km von Bischkek entfernt. Auf dem Weg legen wir einen Stopp beim UNESCO-Weltkulturerbe Burana Turm ein, einem der wenigen Überreste der historischen Seidenstraße in Kirgistan. Wir fühlen uns wie die Kaufleute und Reisenden im Mittelalter, auf der Suche nach neuen Möglichkeiten und neuem Wissen!


Nach dem Mittagessen habt Ihr Zeit für Euch, für einen Spaziergang oder vielleicht sogar einen Ausflug zu Pferd durch die wunderschöne Natur!

Am Abend finden wir uns am Lagerfeuer ein und hören unserem lokalen Guide zu wenn er Geschichten aus dem Leben erzäehlt.

Chong Kemin – Cholpon Ata
Tag 4 – Dienstag – Pension – F, M, A

Frisch gestärkt nach dem Frühstück wandern wir ca. 3 Stunden zu einem Panorama-Aussichtspunkt in der Nähe. Von der Spitze eines Berges genießen wir die Schönheit des Tales und der Berge, die es umschließen.


Am frühen Nachmittag nehmen wir von diesem beeindruckenden Ort Abschied und fahren nach Cholpon Ata. Die Stadt liegt am Issyk Kul See auf einer Höhe von 1600 m. Damit legt sie fast doppelt so hoch wie Bischkek, aber was noch bemerkenswerter ist: Es ist ca. 10 Grad kühler als in Bischkek! Damit ein idealer Ort für Urlaub und Entspannung…

Cholpon Ata
Tag 5 – Mittwoch – Pension – F, M, A

Heute lernen wir Cholpon Ata kennen, den wichtigen Sommerurlaubsort an der Nordküste des Issyk Kul Sees. Die Stadt ist nicht nur ein Anziehungspunkt für die Einheimischen, sondern auch für Touristen aus Kasachstan und Russland. Macht Euch einen Eindruck davon, wie man sich in diesem Teil der Welt einen schönen Sommer macht! Übrigens: Der See ist der zweitgrößte Bergsee der Welt, er ist 178 km lang, bis zu 60 km breit und erreicht eine Tiefe von 668 m. Und er friert niemals ein!

Wir starten unser Programm mit einem Besuch des regionalen historischen Manas Museums und schauen uns danach „Rukh Ordo“ an, ein Museum der etwas anderen Art… Manche nennen es sogar eine historische Anlage. Als ich das erste Mal dort war, wusste ich nicht so richtig, was ich davon halten sollte! Es ist ein echtes Kuriosum in einem außergewöhnlich attraktiven Rahmen. Lasst Euch überraschen!

Nach dem Mittagessen gehen wir zum Ufer des Sees. Dort könnt Ihr die besondere Strandstimmung erleben, wie sie in dieser Gegend typisch ist. Vielleicht springt Ihr einfach ins kühle, leicht salzige Wasser, gönnt Euch ein Bier an einer Strandbar oder einen Kaffee, Tee und ein Stück Kuchen im AZAN Restaurant, leicht erhöht mit einem wunderbaren Blick über See und Berge!

Wenn es das Wetter erlaubt, besuchen wir auch die Felszeichnungen, einige erzählen vom täglichen Leben und Jagen vor 3500 Jahren.

Cholpon Ata – Karakol
Tag 6 – Donnerstag – Pension – F, M, A

Einige Kilometer außerhalb von Cholpon Ata liegt unser erster Stopp, das gerade erweiterte Stadion für Reiterspiele. Der Schauplatz der berühmten NOMAD GAMES! Mit Ulak Tartysh / KokBoru / Goat Polo als Hauptattraktion. Was das ist? Lasst Euch überraschen!

 

Noch zwei Stunden in unserem Marshrutka (Minibus), und wir erreichen Karakol. Die am östlichen Rand des Sees gelegene Stadt ist ein wichtiges Wintersport-Zentrum. Von dort kann man Trekking-Tagestouren und Expeditionen in die nahe gelegenen Berge von Tian Shan machen. Die Berge sind bis zu 7000 m hoch!

 

Am Nachmittag ziehen wir los zu einer Tour in der Stadt mit ihren Highlights: Die Russisch-Orthodoxe Kirche und die sehr besondere Dungan Moschee, deren Dach und Säulen den Reisenden an einen mongolischen Tempel erinnern.

 

Und am späten Nachmittag ein ganz besonderes Erlebnis: Wir gehen an Bord eines Schiffes und erleben den Sonnenuntergang auf dem Issyk Kul See, während wir unser Dinner genießen!

Karakol – Altyn Arashan – National Park
Tag 7 – Freitag – Jurtencamp – F, M, A

Heute werden wir das pittoreske Tal von Altyn Arashan erkunden! Unser großes Gepäck lassen wir im Gästehaus zurück und nehmen nur mit, was wir für eine Übernachtung brauchen (in einem kleinen Rucksack). In dieser Gegend sind die Straßenverhältnisse sehr schlecht, deshalb brauchen wir mehr als 2 Stunden für die 22 km. Ein Militärlastwagen bringt uns hinauf zum Jurtencamp auf 2500 m Höhe.

Der Nachmittag gehört Euch. Ihr könnt die Umgebung erkunden, den Einheimischen zuschauen, wie sie ihren täglichen Pflichten nachgehen oder ein Bad in den heißen Quellen nehmen.

Altyn Arashan – Karakol
Tag 8 – Samstag – Pension – F, M, A

Bevor wir nach Karakol zurückfahren, machen wir eine Wanderung am Fluss entlang tiefer  ins Tal mit sogar noch mehr Spots für tolle Fotos! Nach ungefähr drei Stunden sind wir zurück.

 

Nach dem Mittagessen machen wir uns auf in unsere Pension in Karakol. 

 

Am Abend erwarten wir von Euch, dass Ihr Euer eigenes Abendessen kocht…in einem Meisterkochkurs! Unter der Anleitung von erfahrenen örtlichen Köchen seid Ihr eingeladen, aktiv zum Abendessen beizutragen.

Karakol – Jety Orguz
Tag 9 – Sonntag – Jurtencamp – F, M, A

Wir besuchen den Jeti Orguz (Sieben Bullen) Canyon mit seinen bizarren Formationen aus rotem Sandstein. Der „Sieben Bullen“ Fels ist eine der meistfotografierten Naturschönheiten Kirgistans. Die malerischen Wälder und Flüsse ziehen viele Wanderer an. Wir folgen der Straße tief in die Schlucht wo wir eine 2-3stündige Wanderung machen. Alternativ könnt Ihr auf dem Pferderücken die alpinen Weiden entdecken. Übernachtung in Jurten.

Jety Orguz – Bokonbayevo
Tag 10 – Montag – Jurtencamp – F, M, A

Auf dem Weg weiter Richtung Westen halten wir am Barskoon Wasserfall. Das Wasser fällt beeindruckend aus 24 m Höhe. Um etwas dichter heranzukommen, wandern wir ungefähr eine halbe Stunde aufwärts, auf dem Weg haben wir atemberaubende Aussichten! An der Straße steht ein Denkmal für Juri Gagarin (wer kennt ihn nicht?!), er war vor einigen Jahrzehnten an diesem Ort. Nach dem Mittagessen besuchen wir das Märchental, auch bekannt als Skaza Canyon. Es ist nach den an Fantasiefiguren erinnernden Formen benannt, die Wind und Wetter über Jahrhunderte in den roten Sandstein gemeißelt haben.

 

Noch bevor wir uns für die Nacht im Beltam Lakeside Jurtencamp einrichten, halten wir an einem kirgisischen Haus, dessen Bewohner noch immer die Kunst der Jagd mit Adlern betreibt. Eine alte kirgisische Tradition! Nach der Vorführung sitzen wir zum Abendessen mit ihm zusammen in seiner Jurte und lauschen traditioneller kirgisischer Livemusik.


Die Nacht verbringen wir am Ufer des Issyk Kul Sees. Vielleicht springen wir hinein, gleich nach der Ankunft oder am nächsten Morgen!

Bakonbaevo – Kotschkor
Tag 11 – Dienstag – Pension – F, M, A

Auf dem Weg nach Kotchkor besuchen wir ein kleines Dorf namens Kyzyl-Too. Dort geht man immer noch dem Handwerk des Jurtenbaus nach. Dieses Dorf ist das Zentrum der Jurtenherstellung in Kirgistan, in kleinen Stückzahlen und als Familienhandwerk. Wir bekommen einen Einblick, wie man die Holzkonstruktion baut und sehen zu, wie eine Jurte aufgestellt wird.

Vor unserer Ankunft in Kotchkor schauen wir uns noch ein kleines Museum mit angeschlossenem Verkauf regionaler handgemachter Produkte an. Eine Frauen-Kooperative stellt sie in Heimarbeit her.

Der Rest des Tages ist frei und easy…

Kotschkor – Song Kol
Tag 12 – Mittwoch – Jurtencamp – F, M, A

Gleich nach dem Frühstück machen wir uns auf nach Song Kul. Wir überqueren den Kalmak-Aschuu-Pass, es geht für ca. drei Stunden auf einer unbefestigten Straße aufwärts bis auf 3500 m. Die Landschaft ist beeindruckend, Steinwüste wechselt sich ab mit Almwiesen! Von dort geht es hinab in das Jurtencamp auf 3016 m. Der Song Kul See ist der zweitgrößte See in Kirgistan, er misst 270 km², ist aber nur 22 m tief. Die Sommerweiden sind nur von Juni bis Mitte September bewohnt, es gibt keine dauerhaften Wohnstrukturen.

 

Den Nachmittag habt Ihr für Euch, genießt die Landschaft oder macht einen Ausritt zu Pferd zum Saimaluu Tasch Aussichtspunkt!

 

Der Besuch hier oben ist ein Höhepunkt der Tour. Wenn das Wetter es zulässt, können wir uns auf einen grandiosen Sonnenauf- und untergang und einen kristallklaren Nachthimmel mit unendlich vielen Sternen freuen!

 

Aber Achtung, das Wetter ist unberechenbar. Die Temperaturen können sogar im Juli und August unter 10 Grad Celsius fallen.

Song Kol – Bischkek
Tag 13 – Donnerstag – Hotel*** – F, M, A

Der Morgen ist frei und easy…um die Umgebung noch einmal mit allen Sinnen aufzunehmen!

 

Nach dem Mittagessen bereiten wir unsere Rückkehr nach Bischkek vor. Auf dem Weg müssen wir an einer Stelle 33 Kurven einen steilen Hang hinunter bewältigen, unten angekommen machen wir eine kleine Wanderung zum atemberaubend sprudelnden Kajerty Wasserfall. Die nächsten 1,5 Stunden können wir malerische Landschaftsformationen mit unglaublichen Farben an uns vorüber ziehen lassen.


Wir werden erst spät in Bischkek eintreffen, ungefähr gegen 21.00 h.

Bischkek
Tag 14 – Freitag – Hotel*** – F, A

Am Morgen schauen wir uns den traditionellen OSH Basar an. Ein unvergessliches Bild eines zentralasiatischen Marktes, angeboten werden regionale Speisen, Kräuter, Gewürze, Kuchen, Früchte, Nüsse und vieles mehr. Man fühlt sich irgendwie in die Zeit zurück versetzt, als Händler und Karawanen auf den Straßen unterwegs waren. Pulsierend, farbenfroh und voller spannender Düfte, ein Paradies für Fotografen!

 

Der Rest des Tages ist frei und easy. Jetzt seid Ihr schon so lange im Land, dass Ihr bestimmt auf eigene Faust das Stadtzentrum entdecken könnt, auch wenn die russischen Bezeichnungen in den Läden noch ein bisschen ungewohnt sind. Aber einige Stadtbewohner sprechen auch ein bisschen Englisch!

 

Die letzte Chance, Souvenirs zu kaufen…

 

Den Abschluss unserer Reise begehen wir gebührend bei einem Abschiedsdinner in einem beliebten Chaykhana (Typisches Restaurant).

Bischkek
Tag 15 – Samstag – F

Wir fahren Euch zum Manas Airport.

BITTE BEACHTET

Die Toiletten sind mit Ausnahme von Hotels und Pensionen recht einfach und entsprechen mehrheitlich nicht dem deutschen Standard. In den Jurtcamps sind sie akzeptabel, da dort vorwiegend ausländische Touristen Unterkunft finden.  Sie bestehen vorwiegend aus Hocktoiletten. Wir empfehlen Toilettenpapier oder Feuchttücher und eine kleine Flasche Flüssigseife  mitzubringen!

 

Beim Aufenthalt in Song Kol gibt es keine Möglichkeit zu duschen. Für die Mutigen unter Euch empfehlen wir ein Bad im  kühlen See!.

Standard-Gruppengröße: 12 – 14 Personen.

 

Die meisten Aktivitäten finden in der freien Natur statt. Wir sind da der Wetterlage und anderen unvorhergesehenen Umständen vermehrt ausgesetzt. Um den Reiseablauf zu gewährleisten kann es vorkommen, dass geplante Ereignisse, Besuche, Wanderungen und Ausritte geändert oder gänzlich abgesagt werden müssen.

 

Vielleicht möchtet Ihr Partnerinnen und Partner oder Freunde mitbringen, die  nicht allen Anforderungen der geplanten Wanderungen  gewachsen sind oder keinen Ausritt machen möchten.  Dann finden wir für sie andere Möglichkeiten die Zeit zu verbringen! Die Fitness für eine Wanderung von 3 – 4 km ist aber schon notwendig.

 

  • Strom: 220 V, europäische Steckdosen

  • Essen und Trinken: In Zentralasien wird viel Fleisch gegessen. Besonders Rindfleisch, Schaffleisch und Pferdefleisch werden in vielen Varianten angeboten. Die beliebtesten Gerichte sind Plov (Reis mit Schaffleisch und Gemüse), Schaschlik (eine Art Kebab), Lagman (Eintopf mit Nudeln) und Manty (Teigtaschen mit Schaf- oder Rindfleisch). Als Getränk ist Chai (Tee) weitverbreitet und wird zu jeder Tageszeit getrunken. Bier und andere alkoholische Getränke sind in vielen Restaurants erhältlich.

  • Mahlzeiten: alle Hauptmahlzeiten (F, M, A) sind im Preis enthalten. Ausgenommen das Mittagessen am Tag 14 in Bishkek.

  • Medizinische Einrichtungen: Außerhalb von Bishkek gibt es nur eine unzureichende medizinische Versorgung (nach europäischen Standards). Notwendige  Medikamente für den Zeitraum der Reise müsst Ihr also mitbringen. Im Zweifelsfall fragt bitte Euren Sie  Hausarzt.

  • Unterkunft:

    • 3 x in Hotels

    • 4 x in Jurten

    • 6 x in Gästehäusern

  • Hotels und Gästehäuser in Zweibettzimmern (Doppelbett oder zwei getrennte Betten) und Dusche/Toilette. Doppelzimmer kann man auch für nur eine Person buchen – in einigen wenigen Jurtcamps  nur eingeschränkt.

  • Die Jurten sind üblicherweise mit 3 oder 4 einfachen Einzelbetten ausgerüstet, mit geteilten Duschen/Toiletten.

  • Das Wetter ist am stabilsten fuer so eine Reise im Juni, Juni und August eventuell noch bis Mitte September. Die Temperaturen, ausgenommen Bishkek, betragen  15 – 30⁰ C, je nach Seehöhe. In Song Kol kann es auch bis unter 10⁰ C sein.

    Zu erwähnen wäre noch, dass Ihr während der Reise für 2-3 Tage von der Außenwelt abgeschnitten sein werdet. Aber keine Angst – dies bezieht sich nur auf die telefonische Erreichbarkeit!

  • Wichtige Ausrüstungsgegenstände, die Ihr mitbringen solltet :

     

    • Leichte Wanderschuhe für die Wanderungen und Sportschuhe für leichtes Terrain.

       

       

    • Gepäck: 1 Rucksack (60 l) oder Koffer

       

    • 1 Rucksack (30 l) fuer Wanderungen und Eintagesausflüge
    • Windjacke, Sonnencreme, Feuchtigkeitscreme

       

    • Plastikponcho – zum Schutz vor dem Regen für Euch  und Euren Rucksack

       

    • Einige T-Shirts – die man je nach Temperatur – in mehreren Lagen an- oder ausziehen kann

       

    • Hut mit breiter Krempe, Badesachen, ein kleines Handtuch

       

  • Visa: Für die meisten europäischen Lander braucht man in Kirgistan kein Visum. Die Gültigkeit des Reisepasses muss mindestens 6 Monate betragen. Nähere Informationen: https://www.evisa.e-gov.kg/get_information.php?lng=en

     

  • Flüge: Von Europa bieten Turkish Airlines und Pegasus (Billigairline) die besten Verbindungen   via Istanbul.

Pauschalpreis
Euro 1980,- für die Saison 2025

Im Preis Enthalten

  • Alle Transporte
  • English sprechender Tourguide
  • Deutsch sprechender Reisebegleiter
  • Unterkunft wie beschrieben
    für Doppelbelegung
  • Mahlzeiten wie beschrieben
  • Museumseintritte
  • Eintritte für Parks
  • Folkloreschau, Adlershow
  • Vorführung eines Jurtebaus
  • Kochen – Master Class
  • Sunset Cruise

NICHT Im Preis Enthalten

  • Alkoholische Getraenke
  • Flüge nach und von Kirgistan
  • Reiseversicherungen
  • Reitausflüge
  • Einzelzimmerzuschlag
  • Trinkgelder

Für weitere Informationen stehen wir Euch jederzeit gerne zur Verfügung.
Tino Schellander
Tel/Whatsapp: +60176205405
Telegram: t.me/Tino2024t.me/tinokirgisF&A
Email: tino.kirgis@gmail.com

 

Reg. No: NS 0118251-U

556, JalanAngerrik, Bandar Sunggala
71050 Si Rusa, Negeri Sembilan,
MALAYSIA

Tel/Whatsapp: +60 176205405

Email: tino.kirgis@gmail.com

MENU: